Gran Canaria- Reisetipps und Las Palmas

Wenn es in der Schweiz trüb, nass und kalt wird, so wird es höchste Zeit für mich, die Koffer zu packen und gen Süden zu reisen. Dabei muss man gar nicht so weit fliegen, denn die kanarischen Inseln sind ein Reiseziel mit 300 Sonnentagen pro Jahr. Ich entscheide mich für Gran Canaria, denn dort war ich noch nie. In den Wintermonaten Oktober bis März scheint die Sonne zwischen fünf und sieben Stunden. Mein Ziel ist es, eine Woche lang Sonne aufzusaugen und die Insel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu entdecken. In der Winterzeit ist das Meer sehr kalt, aber dennoch möchte ich zumindest die Zehen ins Meer stecken.

 

Da die Insel nicht sehr gross ist, kann man sie eigentlich von einem Ort aus entdecken. Es ist nicht möglich, dem Meer entlang rund um die Insel zu fahren. Sowohl Richtung Süden als auch Richtung Norden führt die Strasse nur bis zu einem bestimmten Ort. Im Nordwesten befinden sich ein Nationalpark sowie Gebirge. 

Anreise nach Gran Canaria

Ab Zürich beträgt die Flugzeit nach Las Palmas de Gran Canaria ungefähr 4.5 Stunden. Aktuell bieten die Swiss sowie Edelweiss Direktflüge an. Ich bin mit Swiss geflogen und bin ohne Verspätung angekommen.

Das Flugangebot ändert sich laufend. Ich empfehle dir über eine Suchmaschine (siehe Link unten) Flüge zu suchen und die Preise zu vergleichen. Buchen würde ich aber direkt bei der Airline.

Skyscanner

Opodo

 

Da Gran Canaria zu Spanien gehört, ist die Einreise selbst sehr unkompliziert, das lange Warten an einem Einreiseschalter entfällt komplett. 

Gran Canaria
Gran Canaria

Unterkunft in Gran Canaria

Ich war in drei verschiedenen Unterkünften. Auf Gran Canaria gibt es auch sehr viele Privatpersonen, die eine Wohnung oder ein Zimmer für Übernachtungen anbieten. Daher lohnt sich ein Blick auf die Airbnb Seite. Ich habe zu Beginn im Hotel Colon Playa gewohnt, das eine Terrasse mit fantastischem Ausblick hat. Danach in einem Studio «Estudio junto a Las Canteras». Beide Unterkünfte sind an der schönen Strandpromenade.

In Las Palmas sind folgende Hotels bei mir in die engere Auswahl gekommen aufgrund von Lage, Zustand, Bewertung und Preis.

 

Apartamentos Colón Playa (apartamentoscolonplaya.com)

Wavia Hotel

Occidental Roca Negra – Adults Only | Hotel en Gran Canaria | Barcelo.com

Yang-Getaway

Sercotel Puerto de la Luz

 

Die dritte Unterkunft ist in Mogán in der Pension Playa. Die Zimmer sind sehr einfach mit Gemeinschaftsbädern. Aber überzeugt hat mich die tolle Terrasse, von der du einen grossartigen Blick über ganz Mogán hast. 

Gran Canaria Las Palmas
Gran Canaria Las Palmas

Gran Canaria Transport

Auto

Für die sieben Tage, die ich in Gran Canaria verbracht habe, war ich mit dem Bus unterwegs. Schnell habe ich gemerkt, dass das zwar gut geht für kurze Strecken, aber bei längeren Wegen braucht man einiges länger als mit einem Auto. Ausserdem bist du mit einem Mietauto viel flexibler, weshalb ich dir empfehle, ein Auto zu mieten.

Die wichtigsten Verkehrsstrecken sind:

·        Las Palmas bis Mogán (Südstrecke): 89 km, rund 1h 35 min Fahrzeit

·        Las Palmas bis Agaete (Nordstrecke):  33 km, rund 35 min Fahrzeit

·        Ausserdem gibt es zahlreiche, extrem kurvenreiche Strassen ins Landesinnere.

Öffentlicher Verkehr: Bus und Fähre

Der öffentliche Verkehr beschränkt sich auf Busse und Fähren. Die Busgesellschaft heisst Global – Intercity passenger transport.

Folgende Strecken sind sehr nützlich:

·        Flughafen- Las Palmas Santa Catalina Statio: Nr. 60. Achtung: Es gibt Busse, die fahren nur bis San Telmo Station. 

·        Las  Palmas- Mogán: Nr. 91

·        Las Palmas- Playa del Ingles: Nr. 30

 

Zwischen Mogan und Arguineguin gibt es eine Schiffsverbindung, die in Anfi del Mal und Puerto Rico einen Halt macht. Die Fahrt ist sehr schön, da du vom Boot aus die herrlichen Berge sowie die Küste gut sehen kannst. Leider sieht man auch, wie überbaut die Südküste ist.

Schiff Líneas Blue Bird

Gran Canaria Schiffverkehr
Gran Canaria Busbahnhof

Praktische Tipps für Gran Canaria

·        Währung: Euro €

·        Bezahlen kann man praktisch überall mit Kreditkarten.

·        Steckdosen: Es sind die Typen C und F im Einsatz. Siehe: Spanien Steckdosen

·        Wetter: Auf Gran Canaria herrscht subtropisches Klima. Das heisst, es ist das ganze Jahr über mild und mit 300 Sonnentagen ist es auch im  Winter ein angenehmes Reiseziel. 

Las Palmas

Die Hauptstadt Las Palmas ist mit knapp 400’000 Einwohnern die grösste Stadt der kanarischen Inseln und ist dementsprechend weitläufig. Da ich möglichst viel Zeit am Meer verbringen wollte, habe ich den historischen Teil der Stadt komplett ausgelassen und mich vor allem auf den über 3 km langen Strand Las Canteras konzentriert.  

 

·        Bei Hafen gibt es ein grosses Einkaufszentrum, das auf jedem Stock eine Terrasse hat. Von dieser hast du einen grossartigen Blick auf den Hafen, wo auch riesige Kreuzfahrtschiffe der AIDA anlegen.


·        Spaziere der Strandpromenade entlang bis zum Alfredo Kraus Auditorium. Dort befindet sich auch ein grosses Einkaufszentrum: Centro Comercial Las Arenas.


·        Noch besser gefallen hat es mir, der Strandpromenade entlang des Playa de Las Canteras zu spazieren, am Parque de Pepe el limpiabotas vorbei bis zum Playa del Confital. Es gibt für die ganze Strecke einen Weg entlang des Meeres. Für diesen Weg lohnt es sich früh loszugehen, weil es bei Sonnenschein sehr schnell heiss wird. 

Gran Canaria Las Palmas
Gran Canaria Las Palmas

Die weiteren Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten ausserhalb von Las Palmas findest du im zweiten Teil des Gran Canaria Reiseberichts: 

Gran Canaria Sehenswürdigkeiten

Schreibe einen Kommentar